Dienstag, 26. März 2013

Vergleich iOS und Android bezüglich UK- und Sonderpäd. Apps

Guten Tag,
ich hab mir vor einiger Zeit ein Nexus 7 gegönnt. Mich hat Betriebssystem Android einfach interessiert und das Nexus bietet einen gutes Preis-Leistungsverhältnis. In einigen Testzeitschriften wurde das Nexus auch als gut bewertet. Es gibt viele Android-Tablets auf dem Markt und preisliche Vergünstigungen sind in diesem Bereich zu beobachten. Mit Sicherheit scheint der Preis häufig ein ausschlaggebendes Argument für den Kauf eines androidbasierten Tablets zu sein. Personen, die ich kenne und die in der IT-Branche tätig sind, schwärmen von Android, da sie relativ einfach in Java Apps für Android erstellen können. Das ist ein häufiger Kritikpunkt an iOS-Geräten. Auch das Austesten von selbst erstellten Apps ist unter Android kein großartiges Problem. Diese Offenheit des System verleitet aber, dass Trojaner und anderweitige Schädlinge für Android erstellt werden. Dem kann wiederum die Zensur von Apple im App-Store entgegen gehalten werden. Und so gipfeln manch "objektiv" begonnenen Diskussionen in "Glaubenskriege" wie Star Wars vs. Star Trek.

Aus diesem Grund habe ich versucht Vergleichskriterien zu erarbeiten und für eine Gegenüberstellung von Apps im Bereich UK und Mathe/Deutsch habe ich mich auf objektive Quellen wie Heise oder Wikipedia berufen. Darüber hinaus habe ich auch App-Hersteller angeschrieben.

Macht euch selbst ein Bild, indem ihr dem Download-Link folgt und euch das dreiseitige Dokument anschaut. Download: HIER.

Mein persönliches Fazit lautet: es gibt momentan mehr und ausgereiftere UK-Apps für iOS als für Android. Apps wie Metatalk sucht man vergebens bei Android - Sono Flex gibt es nur auf Englisch und wird nicht weiter entwickelt. Außerdem hat sich eine Art Markt um das iPad entwickelt mit speziellen Hüllen und Fingerführungen. Hier hat iOS ganz klar die Nase vorn.
Im Bereich Mathe und Deutsch gibt es interaktive Apps (gerade die zum Buchstaben/Ziffern Nachspuren) die nur für iOS verfügbar sind. Oder beispielsweise "Fingermengen" von Christian Urff gibt es für Android auch nicht. Viele App-Hersteller haben bisher nur wenig Apps für Android herausgebracht - haben dies aber in Zukunft vor. Grashopper Apps wieder konzentrieren sich nur auf ein System aktuell, und das ist iOS. Aus genannten Gründen sehe ich auch im Bereich Mathe und Deutsch iOS im Vergleich zu Android vorne. Entscheind ist für mich nicht die Anzahl der Apps in den App-Märkten sondern die Qualität der Apps. In einem Jahr kann die Situation wieder anders aussehen.
Google sollte sich auch überlegen, ob sie nicht Guthabenkarten wie die iTunes-Karten verkaufen, auch wenn im Schnitt Android-Apps weniger kosten. Entscheidend ist die Qualität.

Igor

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen