Sonntag, 1. November 2015

Geldrechnen im Anfangsunterricht

Guten Tag,
folgende Umsetzungsmöglichkeit möchte ich heute vorstellen:
Addieren von (einfachen) Geldwerten (mit oder ohne Zehnerübergang).


Der Einkaufszettel enthält ein bis drei Produkte, die gekauft werden sollen. Im Regal des "1-Euro-Ladens" sind die kaufbaren Produkte geklettet. Wichtig ist, dass die Produkte einen QR-Code haben. Die QR-Codes habe ich aus der App "Storest" entnommen. Manche Produkte fand ich bei Storest nicht so brauchbar und auch das Problem, dass man den Preis nicht anpassen kann, fand ich nicht so praktisch.

Ergänzend könnte man noch Miniatur-Früchte oder Miniatur-Gemüse einsetzen (bei einem schwedischen Möbelkaufhaus gibt es Stoff-Gemüse und Stoff-Früchte).

Beim Addieren der Werte kann man die App "Storest" verwenden, oder man nutzt die App zur Selbstkontrolle, ob das Errechnete richtig ist!

Ich habe aus den PDF-Dateien von Storest die QR-Codes für die Preise entnommen. Dies stellt eine kleine Fleißarbeit dar, wenn man mehrere verschiedene Preise zum Rechnen haben möchte. Ich fand die Möglichkeit der Selbstkontrolle der Summe mittels dieser App eine motivierende Sache. Zum Adventsmarkt kommt diese Art der Kasse zum Einsatz. Vor Jahren habe ich für den Tobii eine ähnliche Kasse erstellt.


Die Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser nutzt auch für den Pausenverkauf seit sehr vielen Jahren erfolgreich eine Kasse mit Bildern/Pictogrammen.

Igor

Kommentare:

  1. hallo Igor,
    hast du den 1€ QR-Code an verschieden Produkte geklebt? Eigentlich zeigt die Kasse doch auch die richtige Ware an, deshalb verstehe ich nicht, wie du so viele Produkte im 1€ Store haben kannst.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich hab den QR-Code aus einem Produkt kopiert und digital eingefügt. Im Vordergrund steht nicht, dass die Kasse das richtig Produkt anzeigt, sondern das für bestimmte SuS eine Kontrollmöglichkeit vorhanden ist.

    AntwortenLöschen
  3. Alles klar, genau so hatte ich es mir gedacht.

    AntwortenLöschen