Montag, 14. November 2016

neue Osmo-Apps angetestet

Guten Tag,
ich hab heute ein die ergänzenden Produkte von Osmo erhalten: Coding und das neue Pizza. Bei Pizza hat man eine virtuelle Pizzabäckerei. Man bedient seine Kundschaft und erstellt Pizzen nach Bestellung. Dabei versucht man auf die Vorlieben der Kundschaft einzugehen - je besser einem das gelingt, desto eher bekommt man Trinkgeld. Bezahlt wird von den Kunden auch - und manchmal muss man Geld herausgeben. Erstaunlich, wie die Kamera des iPads alles Objekte erkennt. Geldrechnen, im Zahlenraum 20 mit Übergängen, gehört ebenfalls dazu. Mit dem verdienten Geld (abzüglich Kosten) kann man dann seinen virtuellen Laden mit neuen Gegenständen ausschmücken, so dass sich die Kundschaft wohler fühlt.

Pizza hat definitiv einen Funfaktor. Ich erprobe die App und das Material weiter.

Faszinierend fand ich Coding. Man hat die Aufgabe ein virtuelles Männchen über den Screen zu schicken. Hierbei hat man unterschiedliche Bausteine zur Verfügung (für unterschiedliche Funktionen). Auch Parameter, wie weit bspw. ein Männchen laufen soll, kann man selbst entscheiden. Toll finde ich, dass man zielgerichtet arbeiten muss, um das Männchen zu einem bestimmten Ort zu bringen.

Leider funktionieren die Spiele nicht ohne die Basisstation und die entsprechenden Zusatzpacks. Ob man dafür bereit ist, tief in die Tasche zu greifen, ist wieder eine andere Sache.

Wer nutzt ebenfalls Coding und Pizza? Wie zufrieden seid ihr mit Coding und Pizza für Osmo?
Igor

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen