Mittwoch, 7. August 2019

Werbung in eigener Sache: ZEK am 07./08.09. in Bensheim

Guten Tag,
heute möchte ich Werbung machen für einen Einführungskurs zur Unterstützten Kommunikation, den ich gemeinsam mit Dominik Engelhardt und Sven Reinhard in Bensheim am 07. und 08.09. für die #GesUK halten werde!

Über folgenden Link bekommt man mehr Infos:

http://www.gesellschaft-uk.de/index.php/fort-und-weiterbildung/veranstaltungskalender/icalrepeat.detail/2019/09/07/504/-/einfuehrung-unterstuetzte-kommunikation

vielleicht sehen wir uns?

Igor

Donnerstag, 25. Juli 2019

Neue Entwürfe Empowerment durch 3-D-Druck


Guten Tag,
ich habe immer wieder berichtet über die Kooperation zwischen der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Reutlingen, der Dreifürstensteinschule in Mössingen und dem Seminar für Ausbildung und Fortbildung (Fachseminar für Sonderpädagogik) in Reutlingen.

Heute war es soweit, dass vor den Sommerferien weitere Prototypen fertig geworden sind.

Zum einen ist nun ein Löffel für eine Person mit starken motorischen Beeinträchtigungen der oberen Extremitäten fertig geworden. Dieser wird getestet und weiterentwickelt. Das besondere an diesem Entwurf ist, dass aufgrund der motorischen Beeinträchtigung und der dadurch bedingten Schräglage, das Essen vom Löffel fällt. Hierfür hatten die Anwärter*innen des Fachseminars die Idee, eine Umrandung zu machen, so dass die Nahrung nicht vom Löffel rutschen kann. Wir werden sehen.

Dann wurde noch ein größerer T-Stab zur Ansteuerung eines Tablets für eine Person mit starken Spastiken entwickelt, da die Person nicht einen Finger isolieren kann. Mittels T-Stab, insbesondere in dieser Größe, sollte da möglich sein. Auch darüber werde ich berichten.

Und zum Schluss: wir haben einen überdimensionierten Taster entwickelt - dieser ist noch nicht fertig - aber die Idee der Anwärter*innen war, dass bedingt durch die motorische Beeinträchtigung die Fläche des Tasters sowie die Größe allgemein vergrößert werden sollte, damit die Person den Taster besser bedienen kann. Dieser Entwurf wird nach den Sommerferien weiterentwickelt - wir haben da schon Ideen diskutiert.


Zu sehen sind noch auf dem Foto zwei Fingerführungen für die Bildschirmtastatur. Die Möglichkeiten des 3-D-Drucks in der Sonderpädagogik im Sinne des Empowerments habe ich in mehreren Beiträgen/Artikeln beschrieben, welche im Herbst veröffentlicht werden.

Das Projekt wird im neuen Schuljahr weitergeführt - die nächsten Ideen sind schon entwickelt.

Igor

Neue Ausgabe von SCHULE inklusiv "Digitalisierung" 4/2019

Guten Tag,

seit gestern ist die Ausgabe 4/2019 der Zeitschrift SCHULE inklusiv (Friedrich-Verlag) verfügbar. Oberthema dieses Hefts ist das Thema Digitalisierung.
Es ist eine Ausgabe geworden, die ein breites Spektrum zum Thema Digitalisierung abbildet.
Einen Blick ins Inhaltsverzeichnis gibt es HIER

Und bestellen kann man die Ausgabe HIER

Mein Präsenzexemplar ist noch nicht da - aber ich würde mich über eine Rückmeldung zum gemeinsamen Beitrag mit Lea Schulz, Nils Lion und Dirk Neumann freuen.

Igor

Samstag, 22. Juni 2019

Review: AMAneo BTi für PC-Maus fürs iPad

Guten Tag,
CSS Microsystems war so freundlich, mir einen AMAneo BTi für das iPad auszuleihen. Ich hatte etwas Zeit und habe mir die neue Möglichkeit angeschaut, eine PC-Maus an das iPad anzuschließen. Wir haben damit erstmals die Möglichkeit die Vorzüge einer PC-Maus am iPad zu nutzen. Bisher waren das eher Kompromisse, aber eigentlich keine wirkliche Mausbedienung. Ich denke da bspw. an  das J-Pad von Pretorian, welches über die Bedienungshilfe Voice-Over funktionierte.

Das AMAneo BTi wird über Bluetooth-Interface (BTi) mit dem iPad gekoppelt und danach kann man eigentlich schon loslegen. Es bedarf keine weiterer Einstellungen. An das AMAneo BTi lassen sich PC-Mäuse mit USB-Anschluss anschließen.

Des Weiteren bietet das AMAneo BTi noch zwei Klinkenstecker, in denen man Tasten einfügen kann. Sind die Tasten am AMAneo BTi angeschlossen, funktionieren nicht mehr die linke und rechte Maustaste. Im Allgemeinen wählt die linke Maustaste das Objekt auf dem Screen aus. Betätigt man die rechts Maustaste, öffnet sich das Assistive Touch-Menü, über welches man Zugriff über sämtliche Funktionen des iPads erhält. Dadurch kann eigentlich mittels PC-Maus das ganze iPad bedient werden. Gerade für Menschen mit starken motorischen Beeinträchtigungen liegt das Potenzial dieses Geräts.
Es lassen sich auch Mausersatzgeräte über die Mensch-Maschine-Schnittstelle Positioniergeräte anschließen. Ich habe bspw. einen Joystick mit einem 9-poligen D-SUB Stecker erfolgreich angeschlossen und ebenfalls mit dem Joystick das iPad bedienen können - entweder mit der linken und rechten Taste am Joystick oder über angeschlossene Tasten am AMAneo BTi.
Das AMAneo BTi stellt eine Neuheit dar - viele Jahre klaffte eine Lücke bezüglich des Anschlusses von Positioniergeräten an einem iPad. Mit dem AMAneo BTi ist eine Lücke geschlossen. Man darf gespannt sein, wie dieses Interface in der Assistiven Technologie Welt angenommen wird. Zu erwähnen ist, dass Apple im Juni in San José angekündigt hat, dass mit iOS13 der Anschluss über Bluetooth oder über USB-Adapter von Positioniergeräten am iPad möglich sein soll. Falls man sein iPad nicht mehr auf iOS13 updaten kann und trotzdem eine PC-Maus/Trackball/Kopfmaus etc. am iPad nutzen möchte, bleibt die AMAneo BTi eine gute Alternative. 

Weiterführende Infos: https://www.csslabs.de/cms/index.php/de/amaneo-bti


Wie sind Eure Erfahrungen mit der AMAneo BTi?

Igor

Samstag, 8. Juni 2019

Adaptierte Alltagsgegenstände mit Assistenzcharakter: neue Adaptationen

Guten Tag, im Dezember 2018 habe ich über eine einmaliges Projekt zwischen der Dreifürstenschule in Mössingen, der Steinbeisschule in Reutlingen sowie der Fachseminar für Sonderpädagogik in Reutlingen berichtet. Im Rahmen einer Veranstaltung am Fachseminar, in welchem es um das Abbauen von Lern-Barrieren bei SchülerInnen mit motorischen Beeinträchtigungen geht, haben wir Praxisbeispiele für den 3D-Druck gesucht. Nun liegen weitere Ergebnisse vor, die von den SchülerInnen der Produktdesign-Ausbildung der Steinbeisschule angefertigt wurden. Nach den Pfingstferien werden weitere Prototypen in den Druck gehen.



 Anbei eine Fingerführung, bei Schwierigkeiten mit der Feinmotorik. Diese ist sehr stabil und kann SchülerInnen mit Intensionstremor bei Schreiben mit der Bildschirmtastatur des iPads unterstützen.

Als nächstes ein Tablet-Stift - selbst hergestellt für eine Person mit einer starken Spastik in den Händen. Dieser ist größer als ein handelsüblicher Tabletstift (gelbe Variante). Zusätzlich gibt es eine Nut (links wie rechts) an dieser Adaption - dort könnte man ein Gummi einspannen, damit der Stift nicht aus der Hand fällt.
Anbei der Vergleich (Größe) zwischen einem handelsüblichen Tabletstift von Ivo Beckers und rechts die Adaption, bzw. eigener 3D-Druck

Ich bin gespannt auf die Zeit nach den Pfingstferien, wenn die weiteren Entwürfe in den Druck gehen!

Igor

Dienstag, 23. April 2019

Anleitung: METACOM-Symbole nutzen auf dem iPad in App Document

Guten Tag,
auf vielfachen Wunsch nun eine knappe Anleitung, wie man METACOM-Symbole (©Annette Kitzinger) auf das iPad inkl. Ordnerstrukturen in der App Documents übertragen kann. Dank Suchfunktion  kann man sich Zeit sparen und die METACOM-Symbole in anderen Apps verwenden, bspw. Book Creator.

LINK zur Anleitung

Über eine Rückmeldung, was ich besser an der Anleitung machen kann, wäre ich froh

Igor

Donnerstag, 18. April 2019

Head-Tracking-Apps aus dem Bereich UK - erster Überblick

Guten Tag,
seit Apple das Augmented Reality Kit (AR-Kit) in iOS 11 implementiert hat und in das iPhone X eine True Depth Front-Camera verbaut hatte, war klar, dass entsprechende Interaktionen möglich sind. Eine Interaktion zwischen iPhone-X-Nutzenden war, dass Spiele möglich waren, die mittels Augenbrauenbewegungen möglich waren. Zu nennen ist hier die App "Rainbow".

Es hat dann eigentlich nicht mehr lange gedauert, bis eine erste UK-App für den englischsprachigen Raum entwickelt wurde: "Jabberwocky". Über diese App habe ich vor längerem berichtet. Mittlerweile konnte ich die App ausprobieren. Das Kalibrieren ist recht einfach und die Bedienung auch. Man kann relativ unkompliziert mit einfachen Kopfbewegungen auf einer Tastatur schreiben.

Eine andere Kategorie ist "Hawkeye Access" - diese soll das manövrieren innerhalb anderer Apps durch Kopfsteuerungen ermöglichen. Bei mir klappt nicht mal das Kalibrieren. Im Internet gibt es Berichte, wonach eine Navigation auf Homepage etc möglich sei. Kann ich nicht bestätigen, aber den entsprechenden Link liefern: LINK

Mittlerweile haben die ersten Entwickler von UK-Apps das Head-Tracking ihren Apps implementiert. Zu nennen ist "Predictable". Anscheinend soll das Navigieren auf der Tastatur ohne Kalibrieren klappen. Ich muss leider feststellen, dass man dafür ausfahrende, große Kopfbewegungen benötigt. Mir ist es nicht möglich, nachdem ich ein paar Wörter geschrieben habe, den Button zum Lesen des Textes auszuwählen, welcher sich rechts oben auf dem Screen befindet.  

Last but not least ein weiterer namhafter Herstelle von UK-Hilfsmitteln: Prunkte Romich Company aus den USA. Die Apps-Reihe "TouchChat HD". Ich muss sagen, dass in dieser App das Head-Tracking am besten funktioniert hat - das hat sogar nach sehr kurzer Zeit richtig Spaß gemacht.

Ich bin gespannt, wie die Entwicklung in diesem Bereich weitergeht und wann weitere App-Entwickler nachziehen!

Frohe Ostern
Igor