Samstag, 8. Juni 2019

Adaptierte Alltagsgegenstände mit Assistenzcharakter: neue Adaptationen

Guten Tag, im Dezember 2018 habe ich über eine einmaliges Projekt zwischen der Dreifürstenschule in Mössingen, der Steinbeisschule in Reutlingen sowie der Fachseminar für Sonderpädagogik in Reutlingen berichtet. Im Rahmen einer Veranstaltung am Fachseminar, in welchem es um das Abbauen von Lern-Barrieren bei SchülerInnen mit motorischen Beeinträchtigungen geht, haben wir Praxisbeispiele für den 3D-Druck gesucht. Nun liegen weitere Ergebnisse vor, die von den SchülerInnen der Produktdesign-Ausbildung der Steinbeisschule angefertigt wurden. Nach den Pfingstferien werden weitere Prototypen in den Druck gehen.



 Anbei eine Fingerführung, bei Schwierigkeiten mit der Feinmotorik. Diese ist sehr stabil und kann SchülerInnen mit Intensionstremor bei Schreiben mit der Bildschirmtastatur des iPads unterstützen.

Als nächstes ein Tablet-Stift - selbst hergestellt für eine Person mit einer starken Spastik in den Händen. Dieser ist größer als ein handelsüblicher Tabletstift (gelbe Variante). Zusätzlich gibt es eine Nut (links wie rechts) an dieser Adaption - dort könnte man ein Gummi einspannen, damit der Stift nicht aus der Hand fällt.
Anbei der Vergleich (Größe) zwischen einem handelsüblichen Tabletstift von Ivo Beckers und rechts die Adaption, bzw. eigener 3D-Druck

Ich bin gespannt auf die Zeit nach den Pfingstferien, wenn die weiteren Entwürfe in den Druck gehen!

Igor

Dienstag, 23. April 2019

Anleitung: METACOM-Symbole nutzen auf dem iPad in App Document

Guten Tag,
auf vielfachen Wunsch nun eine knappe Anleitung, wie man METACOM-Symbole (©Annette Kitzinger) auf das iPad inkl. Ordnerstrukturen in der App Documents übertragen kann. Dank Suchfunktion  kann man sich Zeit sparen und die METACOM-Symbole in anderen Apps verwenden, bspw. Book Creator.

LINK zur Anleitung

Über eine Rückmeldung, was ich besser an der Anleitung machen kann, wäre ich froh

Igor

Donnerstag, 18. April 2019

Head-Tracking-Apps aus dem Bereich UK - erster Überblick

Guten Tag,
seit Apple das Augmented Reality Kit (AR-Kit) in iOS 11 implementiert hat und in das iPhone X eine True Depth Front-Camera verbaut hatte, war klar, dass entsprechende Interaktionen möglich sind. Eine Interaktion zwischen iPhone-X-Nutzenden war, dass Spiele möglich waren, die mittels Augenbrauenbewegungen möglich waren. Zu nennen ist hier die App "Rainbow".

Es hat dann eigentlich nicht mehr lange gedauert, bis eine erste UK-App für den englischsprachigen Raum entwickelt wurde: "Jabberwocky". Über diese App habe ich vor längerem berichtet. Mittlerweile konnte ich die App ausprobieren. Das Kalibrieren ist recht einfach und die Bedienung auch. Man kann relativ unkompliziert mit einfachen Kopfbewegungen auf einer Tastatur schreiben.

Eine andere Kategorie ist "Hawkeye Access" - diese soll das manövrieren innerhalb anderer Apps durch Kopfsteuerungen ermöglichen. Bei mir klappt nicht mal das Kalibrieren. Im Internet gibt es Berichte, wonach eine Navigation auf Homepage etc möglich sei. Kann ich nicht bestätigen, aber den entsprechenden Link liefern: LINK

Mittlerweile haben die ersten Entwickler von UK-Apps das Head-Tracking ihren Apps implementiert. Zu nennen ist "Predictable". Anscheinend soll das Navigieren auf der Tastatur ohne Kalibrieren klappen. Ich muss leider feststellen, dass man dafür ausfahrende, große Kopfbewegungen benötigt. Mir ist es nicht möglich, nachdem ich ein paar Wörter geschrieben habe, den Button zum Lesen des Textes auszuwählen, welcher sich rechts oben auf dem Screen befindet.  

Last but not least ein weiterer namhafter Herstelle von UK-Hilfsmitteln: Prunkte Romich Company aus den USA. Die Apps-Reihe "TouchChat HD". Ich muss sagen, dass in dieser App das Head-Tracking am besten funktioniert hat - das hat sogar nach sehr kurzer Zeit richtig Spaß gemacht.

Ich bin gespannt, wie die Entwicklung in diesem Bereich weitergeht und wann weitere App-Entwickler nachziehen!

Frohe Ostern
Igor

Mittwoch, 27. März 2019

Aktuelles Heft Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Unterricht 1/2019 zu UK

Guten Tag,
letztes Jahr fand an der LMU in München eine Tagung zum Thema "Kinder mit sekundären Sprachentwicklungsstörungen in Therapie und Unterricht" statt. Einige namhafte Autor*innen haben Beiträge für die Zeitschrift Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis verfasst, u.a. Daniela Kiening und Dana-Kristin Marks, Hildegard Kaiser-Mantel, Kerstin Nonn, Alisa Maria Rudolph sowie Katja Zimmermann.

Wer sich mit dem Thema UK beschäftigt, sollte einen Blick in die Ausgabe 1/2019 dieser Zeitschrift werfen!

Link zum Online-Shop vom verlag modernes lernen erfolgt demnächst!

Igor

Mittwoch, 27. Februar 2019

neue Publikation: Das Tablet in der UK! beim Persen Verlag

Guten Tag,

gemeinsam mit Nina Fröhlich und Sven Reinhard haben wir ein Buch geschrieben zum Thema "Das Tablet in der Unterstützten Kommunikation - Tipps und Ideen zur Förderung von Kommunikationsfähigkeiten mithilfe des iPads".

Unsere Erfahrungen und Know-How von vielen Jahren praktischer Tätigkeit sowie Fortbildungen im deutschsprachigen Raum haben ihren Weg in dieses Buch gefunden.


https://bit.ly/2GQYNsB

Wir sind auf das Feedback von euch gespannt!

Igor

Samstag, 22. Dezember 2018

Super-Feature in OneNote

Guten Tag,
die App OneNote von Microsoft bietet den plastischen Reader an, welcher Inhalte vorliest etc. Ich habe über dieses bereits berichtet. Heute habe ich auf Facebook gesehen, dass OneNote ein neues Feature dazubekommen hat. Bestimmte Wörter lassen sich durch PCS aus Boardmaker darstellen.

In den Einstellungen muss man das Bilderwörterbuch aktivieren.
Als nächstes schreibt man einen Text und markiert ein Wort im plastischen Reader und das entsprechende Pictogramm wird angezeigt.



Sehr cool Features und eine tolle Erweiterung meiner Meinung nach.

Igor

Freitag, 21. Dezember 2018

Neue Publikation von "Das Band" Thema Digitale Teilhabe

Guten Tag,
heute war im Briefkasten die neueste Ausgabe von "Das Band" des BVKM. Thema ist "Digitale Teilhabe" - viele spannende Berichte. Die PDF kann HIER runtergeladen werden.

Ein Blick in die Ausgabe lohnt definitiv!

Igor